Näherbaurechte

Näherbaurechte ermöglichen einem Grundstückbesitzer eine bessere Ausnützung seiner Parzelle. Diese ist mit einer unmittelbaren Wertsteigerung des Grundstücks verbunden. Näherbaurechte schränken die Waldbewirtschaftung immer ein. Die Erfahrung zeigt, dass neben Fragen der Haftung in der Waldbewirtschaftung weitere Mehrkosten entstehen und Ansprüche an die Waldrandgestaltung gestellt werden.

Die Forstbetrieb der Burgergemeinde Bern ist bei der Gewährung von Näherbaurechten sehr kulant. Es ist von öffentlichem Interesse, dass Grundstücke im Siedlungsgebiet möglichst gut genutzt werden können und damit der Druck zur Rodung von Wald oder zur Überbauung von Kulturland vermindert wird.

Voraussetzung für eine Näherbaubewilligung ist der Abschluss einer Vereinbarung mit dem Forstbetrieb, der die Haftung, die Mehrkosten und die Rechte und Pflichten der Parteien festhält. Die abgeschlossene Vereinbarung ist als Anmerkung im Grundbuch eintragen zu lassen.

Die Mustervereinbarung kann heruntergeladen werden. Wir empfehlen Bauherren, die ein Näherbaurecht anstreben, vor Eingabe des Baugesuchs die Vereinbarung mit dem Forstbetrieb der Burgergemeinde Bern abzuschliessen.